Versichertenkarte

Die praktische Versichertenkarte mit Mikrochip.

Seit Januar 2010 gilt die neue Versichertenkarte mit Mikroprozessor. Sie umfasst zudem eine Kartennummer (gemäss EU-Norm) und die 13-stellige Sozialversicherungs- bzw. AHV- oder Versicherungsnummer. Auf der Vorderseite befindet sich ein Mikrochip. Falls Sie es wünschen, können Sie beim medizinischen Leistungserbringer Ihre medizinischen Notfalldaten freiwillig auf dem Chip abspeichern lassen. Die Rückseite der Karte dient als Europäische Krankenversicherungskarte für den Einsatz im europäischen Ausland.    

Sie haben Ihre Karte verloren? Kein Problem, hier können Sie eine kostenlose Ersatzkarte anfordern. Haben Sie bei uns keine Obligatorische Krankenpflegeversicherung abgeschlossen, wenden Sie sich bitte direkt an Ihren Grundversicherer.